Ein wenig Zahlenakrobatik - Von Quersummen und Verständniszahlen

Gerade kleinen Legungen ist es zu Eigen, dass sie Wesentliches in kurzer Zeit auf den Punkt bringen können. Um diese Konzentration der „Kleinen“ noch zu steigern und um die Aussage der Karten deutlicher zu verstehen, setze ich nach der ersten Deutung der in Kombination stehenden Karten gerne die Ermittlung der Quersumme ein.

Entgegen anderen Traditionen, in denen einzelne Ziffern zusammen gezählt werden, ermittle ich bei den Lenormandkarten die Zahlenwerte aller aufgedeckten Karten in einer Summe. Damit stehen mir alle 36 Themen des Decks als Essenz zur Verfügung.

Wenn ich also bei einer Dreierlegung die Quintessenz des Ganzen wissen will, zähle ich die Zahlenwerte aller drei Karten zusammen und ziehe davon so oft 36 ab, bis ich eine Zahl kleiner als 37 erhalte. Die Bedeutung dieser Quersummenkarte fasst meine Legung komprimiert zusammen. Hier ein Beispiel, gelegt von einer Frau.

 

Der Anker, Lenormand, Wahrsagekarte Der Mond, Lenormand, Wahrsagekarte Die Dame, Lenormand, Wahrsagekarte = Das Herz, Lenormand, Wahrsagekarte 35 + 32 + 29 = 96
35 32 29   24 96 - 36 - 36 = 24

 

 

Die Karte mit der Nummer 24 ist das Herz, welche nun die Aussage der ersten 3 Karten um eine entscheidende Information ergänzt.

Übungen zur Quersumme finden Sie in meinem ARBEITSBUCH LENORMAND bei allen kleinen Legungen. Gleichfalls ist es möglich, für die drei Signifikatoren der großen Legung oder/und für die letzten unteren 4 Karten des Großen Blattes die Quersumme zu ermitteln und diese zusätzlich als Information zu verwenden.

 

 

Abbildungen aus den Lenormand Blaue Eule (ISBN 3-905017-03-2) mit Erlaubnis der Firma AGM AGMüller Urania, Neuhausen/CH ­1970 AGM.

 

Home | Impressum | Datenschutz | AGB | Design: Mirja Wellmann | Realisierung: Alisha Huber